Seite drucken
Freilegungen

Freilegungen

Überlebende – Erinnerungen – Transformationen

Hg. von Rebecca Boehling, Susanne Urban und René Bienert
Reihe: Jahrbuch des International Tracing Service (hg. i. A. des International Tracing Service Bad Arolsen)
Band 2

€ 29,90 (D) | € 30,80 (A)

396 S., 41 Abb., brosch.
Format: 14,5 x 22,0
ISBN 978-3-8353-1213-5

Inhalt

Frühe Zeugnisse von Überlebenden des Holocaust.

Das vorliegende Jahrbuch beschäftigt sich mit frühen Zeugnissen Überlebender und der Veränderung von Erinnerung. Auch im International Tracing Service (ITS) finden sich solche Zeugnisse, z. B. als Interviewsplitter in alliierten Formularen oder als dem ITS überlassene mehrseitige Texte. Sie alle beweisen, dass die Überlebenden in den ersten Jahren nach der Befreiung eben nicht schwiegen, sondern bereits eine Auseinandersetzung mit dem Erlittenen einsetzte. Die Autorinnen und Autoren greifen in ihren Beiträgen sowohl auf die Dokumente des ITS als auch auf andere Archive zurück.

Aus dem Inhalt:
Sebastian Schönemann: Die ersten Aufklärer: Überlebende als Angestellte der Suchdienste
Akim Jah: Letzte Spuren. Die »Reichsvereinigungs-Kartei« im Archiv des ITS
Sascha Feuchert: Frühe Zeugnisse Überlebender
Nava Semel: Remembrance and its layers within the generations
Beate Müller und Boaz Cohen: The 1945 Bytom Notebook. Searching for the Lost Voices of Child Holocaust Survivors
Otto R. Romberg: Orte und Erinnerungen
Natan Kellerman: »What`s in a name?« Survivors` self-identities


In der Reihe bisher erschienen
Freilegungen – Auf den Spuren der Todesmärsche, hg. von Jean-Luc Blondel, Susanne Urban und Sebastian Schönemann (2012)