Seite drucken
Minusio Clotilde Schlayer

Minusio

Chronik aus den letzten Lebensjahren Stefan Georges

Hg. und mit Erläuterungen versehen von Maik Bozza und Ute Oelmann
Reihe: Castrum Peregrini. Neue Folge (hg. von Wolfgang Braungart, Ute Oelmann und Ernst Osterkamp)
Band 4

€ 39,90 (D) | € 41,10 (A)

348 S., 27 Abb., geb., Schutzumschlag
Format: 14 x 22,2
ISBN 978-3-8353-0759-9

Inhalt

Ein Dokument aus nächster Nähe über die letzten Lebensjahre von Stefan George

Am 1. Oktober 1931 traf Stefan George in Minusio ein. Er sollte das Bauerndorf bei Locarno nur noch für wenige Monate verlassen, bevor er dort Ende 1933 starb. Bisher wusste man nur wenig über diese letzte Lebensphase Georges. Clotilde Schlayer berichtet genau von ihr. Fast täglich schrieb sie ihr Erleben Georges in Briefen nieder, aus denen sie nach ihrer Emigration eine Chronik des Lebens im Tessin komponierte. Dieser »Minusio-Roman« stellt dem Leser den alten Dichter in seiner Strickjacke vor Augen, er dokumentiert Alltägliches und Weltbewegendes: Georges Herrschaftswille hatte sich auf das Private zurückgezogen, die Gespräche im eng gezogenen Kreis der verbliebenen Freunde befassen sich aber auch mit den kritischen Themen der Zeit und des »Kreises«, etwa dem Nationalsozialismus und der Judenfeindschaft.