Wallstein Verlag



Die Führungslehre von Niccolò Machiavelli


Reihe: Kleine politische Schriften; Bd. 1


Ist Machiavellis Werk als Führungslehre empfehlenswert? Die Antwort Riklins lautet: ja und nein!


Nein, wenn man den Florentiner Staatsdenker auf seine amoralischen Leitsätze reduziert. Ja, wenn man sich auf eine moralfreie Klugheitslehre konzentriert. Auf keinen Fall ist Machivaelli als Lehrmeister erfolgsbesessener Karrieristen in Politik und Wirtschaft geeignet. Er ist kein Machiavellist. Gemeinwohl geht vor Eigennutz. Das eigentliche ethische Problem liegt in der Gemeinwohl-Falle.
Alois Riklin

Alois Riklin, geb. 1935, studierte Rechts- und Politikwissenschaft in Freiburg/Schweiz, Berlin, Köln, Paris und den USA. Von 1970-2001 war er Professor für Politikwissenschaft an der Universität St. Gallen, von 1982-1986 Rektor der Universität St. Gallen. ...

mehr




Frankreichs engagierte Intellektuelle
Joseph Jurt

€24,00

Die politischen Visionen großer Ökonomen
Kurt W. Rothschild

€24,00

Impera et Canta
Werner Wunderlich

€24,00

Die Ringparabel und das Projekt Weltethos

€24,00

Michelangelo Buonarroti und Leonardo da Vinci
Franz-Joachim Verspohl

€24,00

Francesco Vettori (1474-1539)
Volker Reinhardt

€24,00

Francesco Guicciardini (1483-1540)
Volker Reinhardt

€24,00

Michelangelo Buonarroti und Papst Julius II.
Franz-Joachim Verspohl

€27,00

Wahrhaftigkeit in Politik, Recht, Wirtschaft und Medien

€24,00

Porträtgalerie der politischen Denker

€27,00

Emmanuel Joseph Sieyes und die Französische Revolution
Alois Riklin

€27,00

Michelangelo Buonarroti und Niccolò Machiavelli
Franz-Joachim Verspohl

€27,00
nach oben