Seite drucken
Geistesgegenwärtig

Geistesgegenwärtig

Johann-Heinrich-Merck-Preis und Sigmund-Freud-Preis 1964-2014: Szenen einer deutschen Kulturgeschichte

Hg. von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Mit einem Essay von Helmut Böttiger und einer Photoserie von Isolde Ohlbaum.

€ 19,00 (D) | € 19,60 (A)

176 S., 86 farb. Abb., Klappenbroschur
Format: 17 x 24
ISBN 978-3-8353-1775-8

Inhalt

Die Geschichte zweier Literaturpreise als Spiegel des intellektuellen Lebens.

Seit 1964 vergibt die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung jährlich den Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay und den Sigmund Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa. Zu den Ausgezeichneten gehören Hannah Arendt und Hans Keilson ebenso wie Ivan Nagel und Hans Blumenberg. Die bislang über hundert Preisträgerinnen und Preisträger mit ihren unterschiedlichen Arbeiten, die Entscheidungsprozesse der Jury sowie die öffentlichen Debatten über manche ihrer Entscheidungen – auch im Zusammenspiel mit dem Georg-Büchner-Preis –: All das fügt sich zu Szenen einer deutschen Kulturgeschichte der letzten fünf Jahrzehnte.
Ein Essay von Helmut Böttiger erzählt die Geschichte der beiden Preise und zugleich eine Kulturgeschichte der Bundesrepublik, ihm zur Seite stehen zahlreiche Dokumente und Bilder, eine Photoserie von Isolde Ohlbaum und eine Übersicht zu allen Ausgezeichneten.
Der Band erscheint begleitend zur gleichnamigen Ausstellung im Hessischen Landesmuseum Darmstadt.

Pressestimmen

»das Begleitbuch [enthält] einen lesenswerten Essay des Literaturkritikers Helmut Böttiger.«
(Volker Breidecker, Süddeutsche Zeitung, 04.11.2015)