Seite drucken
Transit US-Zone

Transit US-Zone

Überlebende des Holocaust im Bayern der Nachkriegszeit

Hg. von Sybille Steinbacher
Reihe: Dachauer Symposien zur Zeitgeschichte (hg. i. A. der Stadt Dachau und des Internationalen Jugendgästehauses Dachau/Max-Mannheimer-Studienzentrums von Bernhard Schoßig)
Band 13

€ 20,00 (D) | € 20,60 (A)

248 S., 6 Abb., brosch.
Format: 14,0 x 22,2
ISBN 978-3-8353-1344-6

Inhalt

Untergebracht in DP-Camps, saßen die Überlebenden oft über Jahre fest, bis sie endlich in Übersee, Palästina oder anderswo eine Existenz aufbauen konnten.

Unter den Millionen von Displaced Persons (DP), die sich nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland, vor allem in der US-Zone aufhielten, waren in großer Zahl Juden aus Osteuropa. Viele waren von den nationalsozialistischen Besatzern zur Zwangsarbeit ins Reich verschleppt worden, andere hatten ihre Staaten verlassen, weil jüdisches Leben dort nahezu vollständig vernichtet war und Antisemitismus weiterhin grassierte. Mit ihrem Alltag, ihren Lebensbedingungen und ihrer sozialen Realität in den DP-Camps beschäftigt sich der vorliegende Band aus gesellschafts- und kulturgeschichtlicher Perspektive.

Inhalt:
Sybille Steinbacher: Einleitung
Atina Grossmann: Vom Opfer zum »heimatlosen Ausländer«. Jüdische Überlebende im Nachkriegsdeutschland. Zur Einführung
Barbara Distel: Erinnern statt Verdrängen. Nikolaus Lehners Kampf in Dachau
Juliana Alon: Nikolaus Lehner – mein Vater
Dirk Riedel: Masseneinlieferungen im letzten Kriegsjahr. Das KZ Dachau und die Juden aus Ungarn
Harold Marcuse: Aus Dachau befreit. Jüdische Überlebende des Lagers in der Scheerit Haplejta
Jim G. Tobias: Als die Fahne mit dem Davidstern in Dachau wehte. Jüdische Displaced Persons in Stadt und Landkreis Dachau
Anna Andlauer: »The Rage to Live«. Überlebende Kinder im Kloster Indersdorf und Greta Fischers sozialpädagogische Erfahrungen
Annette Eberle: Nur fort aus Europa! Jüdische Überlebende des KZ Dachau über ihre Befreiung ohne Heimkehr
Andrea Sinn: »Ungewöhnliche Schwierigkeiten und Situationen«. Über die Anfänge einer organisierten jüdischen Nachkriegsgemeinschaft in Deutschland
Jürgen Zarusky: Der Streit um die DP-Renten. Holocaust-Überlebende im Labyrinth von Aktenvernichtung und Geschichtskonstruktionen
Ernst Grube, Jude und Kommunist, im Gespräch mit der Filmemacherin und Historikerin Jutta Neupert Eine Verfolgungserfahrung in Deutschland.
Norbert Frei: Kommentar zur Tagung