Seite drucken
Vergängliche Gefühle Ute Frevert

Vergängliche Gefühle

Reihe: Historische Geisteswissenschaften. Frankfurter Vorträge (hg. von Bernhard Jussen und Susanne Scholz)
Band 4

€ 9,90 (D) | € 10,20 (A)

96 S., franz. brosch.
Format: 12 x 20
ISBN 978-3-8353-1160-2

Inhalt

Zur Vergänglichkeit und Wandelbarkeit von Emotionen.

Gefühle sind nicht nur per se vergänglich, sie sind es auch in der historischen Zeit. Es gibt Gefühle – zum Beispiel Ehre –, die uns fremd geworden sind, die aber unseren Groß- und Urgroßeltern noch vertraut waren. Umgekehrt finden heute Empfindungen großen Anklang – wie Empathie und Mitleid –, um die sich vormoderne Gesellschaften kaum scherten. Ute Frevert geht in ihrem Essay der Frage nach, wie sich solche emotionalen Konjunkturen erklären lassen, und zeigt damit, wie sich Emotionen in der und durch die Geschichte wandeln.

Pressestimmen

»ein lesenswertes Denkstück«
(Martin Ebel, Deutschlandfunk, 04.04.2014)

»Die Geschichtlichkeit der Gefühle wird in schöner Anschaulichkeit vor Augen geführt«
(Gerhard Sauder, Das achtzehnte Jahrhundert, Jg. 40. Heft 2, 2016)